Ingo Nowak - zur Person:


Geboren wird Ingo Nowak im pittoresken Münsterland.

Nach dem Abitur zieht es ihn nach München, wo er neben dem Zivildienst auch ausreichend Zeit findet, die Vorzüge bayrischen Essens und Bieres kennen- und lieben zu lernen.

Wieder zurück im Münsterland beginnt er sein Studium der Film- und Fernsehwissenschaften an der WWU Münnster. In den Nebenfächern beschäftigt er sich mit Germanistik und Soziologie. Finanziert wird das alles durch Taxi- und DJ-Jobs. Außerdem tourt er kreuz und quer durch die Republik mit der Chaos-Theatergruppe "Der echte Tragödienstadl", wo er als Regisseur, Autor und Darsteller agiert. Bis heute fast bekannt und beinahe legendär sind die zwei Programme "Hausmeister Hülsmanns Fernsehabend" und "Unter fremden Sternen".

1991 gelingt das Examen und Nowak verläßt die Uni mit dem Magistergrad in der Tasche gen Köln, wo ihm RTL ein Praktikum in der Unterhaltungsabteilung angeboten hat.

Aus dem ursprünglich 4-wöchigen Kölnaufenthalt werden schließlich mehr als 10 Jahre im Sender.

Nowak wird vom Praktikanten zum Redaktionsassistenten, dann zum Redakteur, Leitenden Redakteur und zum Leiter der Entwicklungsabteilung in der Unterhaltung. Später wird er Comedy-Chef und Executive Producer für Special Projects.

In diesen Jahren ist Nowak maßgeblich an der Entwicklung von "7 Tage, 7 Köpfe" beteiligt. Er betreut die Show dann on air als Executive Producer bis ins Jahr 2001.

Außerdem ist er verantwortlich für Shows wie "Der Deutsche Fernsehpreis", "Der Deutsche Comedypreis", Bambi 1995", "Fischers", "Ihr seid wohl wahnsinnig" , "Outback" und viele andere Formate. In dieser Zeit arbeitet Nowak unter anderem mit: Rudi Carrell, Karl Dall, Ottfried Fischer, Bärbel Schäfer, Hans Werner Olm, Atze Schröder, Piet Klocke, Gaby Köster, Jochen Busse, Markus Maria Profittlich, Frank Elstner, Michael Braun, Verona Feldbusch, Ulla Kock am Brink, DJ Bobo, Iris Berben, Hans Meiser, Werner Schulze-Erdel, Markus Lanz, Linda de Mol, Harry Wijnvoord, Mundstuhl, Mirja Boes und vielen anderen....

"7 Tage, 7 Köpfe" gewinnt dann erfreulicherweise nicht nur den Deutschen Fernsehpreis, sondern auch den Bambi und den Goldenen Gong. Allerdings erhält die Show den Deutschen Comedypreis erst 2004, also im letzten Jahr ihrer Existenz....

2002 wird es Zeit für etwas Neues: Nowak verläßt RTL und gründet zusammen mit Freund und Autor Albrecht Koch die "Showdoctors".
In insgesamt vier Jahren entwickeln und realisieren sie gemeinsam Formate wie die "Lego-Show" (Sat1) und das Theater-Event "Urmel aus dem Eis" (u.a. mit Dirk Bach, Heinrich Schafmeister, Barbara Schöneberger, Mirja Boes, Ralf Richter, Heinz Hoenig, Götz Otto, Guido Cantz und Tetje Mierendorf)
- auch für Sat. Konstantin Wecker komponiert die Musik für das Stück.

Ab 2007 arbeitet Nowak als freier Executive Producer, Realisator, Regisseur und Autor für diverse Produktionsfirmen: "Nachgetreten" ist Fussball-Comedy für´s ZDF (Produktion: Prime Productions), dazu kommen insgesamt drei "Red Nose Days" für Pro7 (Prime Productions), "5 gegen 100", das Comedy-Quiz für RTL (Schwartzkopff-TV) und die Fussball-Gala "Football for a better world" 2006 für die ARD (Schwartzkopff TV).

2008/2009 arbeitet Nowak praktisch exklusiv für bwin. Es entstehen zwei Staffeln von "Poker Island" für das italienische Fernsehen. Die zweite Staffel gewinnt dann auch einen Cannes Lion.

Und mit "Magic Moments of Poker" ist er als E.P. und Regisseur verantwortlich für insgesamt neun 120-minütige Folgen einer europaweiten Roadshow, die in mehr als 30 Ländern ausgestrahlt wurde. (Produktion: MBTV)


2010/2011 dreht er mit Guido Cantz diverse Einspieler für "Verstehen Sie Spaß?" (Produktion: Kimmig Entertainment). Außerdem widmet er sich wieder verstärkt der Formatentwicklung und realisiert Anfang 2011 die eigenentwickelte Extrem-Quiz-Show "Sieben".

Gemeinsam mit Maike Mielke (Ex-Sat1) gründet er die mielke nowak media GmbH, in der er als Executive Producer und Leiter der Entwicklungsabteilung fungiert. Gemeinsam mit studio100 aus München arbeiten sie an einer Stage Show von "Biene Maja", die im Jahre 2013 im deutschen Fernsehen laufen soll.

Im Januar 2012 wird aus der mielke nowak media GmbH die wonderworld producers GmbH mit Sitz in Köln.
Die geplante Kooperation mit studio100 in Sachen Biene Maja bleibt bestehen, außerdem wird die Formatentwicklungsarbeit wieder intensiviert.

Ingo Nowak arbeitet im Herbst 2012 als Producer und Regisseur an einer Dokumentation des neuen Rüdiger Hoffmann Bühnenprogramms "Aprikosenmarmelade". Im Norden Berlins entsteht eine Kombination aus aktuellen Programmausschnitten und einem sehr persönlichen Interview.

Im Januar 2013 geht Nowak als Flying Producer nach China und berät dort chinesische Kollegen bei der Adaption eines deutschen Showformates. Danach arbeitet Nowak an diversen Entwicklungsaufträgen von Auftragsproduzenten und an eigenen Ideen für wonderworld producers.

Im Juli realisiert  er im Auftrag von eyeworks Germany als Producer/Redaktionsleiter die Live-Show "Der große Sat1-Führerscheintest 2013", moderiert von Oliver Pocher.

Ebenfalls für Eyeworks realisiert er als CvD/Producer für das ZDF die Wahl-Show "Wie wählt Deutschland" (Moderation Jörg Pilawa), die im alten Plenarsaal in Bonn aufgezeichnet wird.

Nach seinem Ausstieg bei den wonderworld producers im Jahre 2015 beschäftigt er sich wieder als Freelancer eingehend mit Formatentwicklungen und arbeitet -häufig im Team mit Comedy-Autor Amaretto- an neuen TV-Konzepten und diversen Entwicklungsaufträgen von verschiedenen Produktionsfirmen.

Ab Sommer 2016 arbeitet er auch wieder für "Verstehen Sie Spaß?", jetzt als Creative Producer.